Foto: Blumenwiese mit Schmetterling

Folgende Stiftungsräte engagieren sich ehrenamtlich für die Stiftung:

Foto Andrea Angervoort-Baier 

Andrea Angervoort-Baier ist seit 10 Jahren 1. Vorsitzende des Bürgervereins Lengfeld. Sie ist in diesem Zusammenhang seit 2011 damit beschäftigt gegen die Umweltschäden in der Kürnach vorzugehen und damit aktiv beteiligt am Thema "Gewässerschutz". Mitglied beim Bund Naturschutz und Mitglied im Würzburger Kreisvorstand von Bündnis90/DIE GRÜNEN

nach oben

Foto Claudia Beyer

Claudia Beyer (Stiftungsratsvorsitzende) ist Mitarbeiterin der höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Unterfranken. Sie unterstützt die ehrenamtliche Naturschutzgruppe Fledermausfreunde Würzburg seit deren Gründung im Jahr 2004. Seit 2012 ist sie Mitglied im Stiftungsrat der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung.

nach oben

Foto Klaus Dieter Bopp

Klaus-Dieter Bopp ist langjähriges Mitglied des Vereins Organische Müllabfuhr (OMA e.V.) und war deren Kassenführer. Er war nach Gründung der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung der erste Vorsitzende des Stiftungsrats und ist bis heute in der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung für die Führung der Finanzen verantwortlich. Beruflich ist er bei der Malteser Hilfsdienst gGmbH beschäftigt und dort für das Controlling und die Beschaffungen in Bayern und Thüringen verantwortlich. Im weiteren Ehrenamt ist er der Würzburger Stadtbeauftragte des Malteser Hilfsdienst e.V.

 nach oben

Foto Rita Heeg

Rita Heeg ist seit 1984 in der BN-Ortsgruppe Waldbüttelbrunn aktiv. Sie war Mitglied der Organischen Müllabfuhr und der Erzeuger-Verbraucher-Initiative (EVI) bis zur jeweiligen Auflösung. Mitinitiatorin und langjähriges Mitglied im Stiftungsrat der Petra-Kelly-Stiftung in Bayern, 18 Jahre Grüne Gemeinderätin in Waldbüttelbrunn, seit 14 Jahren Kreisrätin im Landkreis Würzburg.

nach oben
Foto Klaus Isberner

Klaus Isberner ist seit mehr als 20 Jahren als Bildungsreferent im Ökohaus Würzburg des Bundes Naturschutz tätig. Außerdem koordiniert er das Umweltforum Würzburg (loses Bündnis der Würzburger Umweltverbände) und das Forum Umweltbildung Unterfranken, einem Zusammenschluss der unterfränkischen Umweltbildungseinrichtungen und -initiativen. Beide Umwelt-Netzwerke hat er vor mehr als 10 Jahren selber ins Leben gerufen.

nach oben
Foto Michaela Keupp

Michaela Keupp (Stellv. Stiftungsratsvorsitzende) ist Mitgründerin der Würzburger Vereine Luftschloss e.V. und angestöpselt e.V., welche sich beide bemühen, die Nutzungsdauer von Gegenständen zu erhöhen. Sie ist Mitglied im Bund Naturschutz und im Vorstand vom Luftschluss e.V.. Seit 2016 ist sie Mitglied im Stiftungsrat der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung.

nach oben

Barbara März (Mitglied im Vorstand) ist Mitgründerin von Transition Town Würzburg, einer Initiative, die nach umweltschonenden, lebenspraktischen Alternativen im Umgang mit schwindenden Ressourcen der Erde sucht und diese lebt. Bei Transition Würzburg engagiert sie sich insbesondere für die Gründung einer Verbraucher-Erzeuger-Gemeinschaft. Seit 2016 ist sie Mitglied im Stiftungsrat der Würzburger Umwelt- und Naturstiftung.

nach oben

Foto Karin Miethaner-Vent

Karin Miethaner-Vent war lange Jahre 1. Vorsitzende der Kreisgruppe Würzburg (Stadt und Land) des Bundes Naturschutz in Bayern e.V. und 2. Vorsitzende der Organische Müllabfuhr (OMA e.V.). Mitglied des Würzburger Stadtrats (Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN) seit 1996; Schwerpunkte: Grün und Natur, Umwelt und Stadtplanung.

nach oben

Foto Wolfgang Otremba

Dr. Wolfgang Otremba (Mitglied im Vorstand) ist seit 1984 Mitglied im Landesbund für Vogelschutz und im Naturwissenschaftlichen Verein Würzburg (NWV). Seit 2004 leitet er zusammen mit Klaus Wenger die Fledermausfreunde Würzburg, seit 2005 ist er 3. Vorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins Würzburg. 2015 wurde er von der Bayerischen Umweltministerin mit dem Grünen Engel ausgezeichnet

nach oben

Foto Marc Sitkewitz

Marc Sitkewitz ist Leiter der Bezirksgeschäftsstelle Unterfranken des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) und Gebietsbetreuer für die Agrarlandschaft Mainfranken. Er ist Mitglied im Naturschutzbeirat der Regierung von Unterfranken sowie der Stadt und des Landkreises Würzburg.

nach oben

Foto Wolfgang Väth

Wolfgang Väth ist seit langem in die Thematik des ökologischen Landbaues eingebunden und war Mitbegründer und Vorstand der EVI e.V. "ERZEUGER-VERBRAUCHER-INITIATIVE". Diese wurde am 1. Deutschen Umwelttag 1986 in Würzburg gegründet und nach 20 Jahren, 2006 aufgelöst.
Nun zeigt er durch die Herausgabe des "Ökologischen-Adressheftes-Mainfranken" Einkaufsmöglichkeiten von regionaler ökologischer Direktvermarktung auf. Diese Information ist auch im Internet unter www.oekolink-mainfranken.de zu finden.
Als Mitglied im Kreisvorstand des Bund Naturschutz in Würzburg ist er hier im Stiftungsrat vertreten.

nach oben

Foto Klaus Wenger

Klaus Wenger (Mitglied im Vorstand) hat 1981 die Organische Müllabfuhr (OMA e.V.) mitbegründet. Zusammen mit Dr. Wolfgang Otremba leitet er seit 2004 die Fledermausfreunde Würzburg, eine Gruppe von ehrenamtlichen Artenschützern. Er ist Mitglied im Bund Naturschutz, im Landesbund für Vogelschutz und Schatzmeister im Naturwissenschaftlichen Verein Würzburg. 2015 wurde er von der Bayerischen Umweltministerin mit dem Grünen Engel ausgezeichnet.

nach oben